Login

Buchung und weitere Informationen:

 

...der ultimative praktische Leistungstest für Taucher.

 

Ein innovatives Projekt zur Verbesserung der Tauchsicherheit.

 

Dazu einige wichtige Fragen:

Wie fit sollte ein taucher sein und  sind "fitte Menschen" die besseren Taucher?

Was ist eigentlich Fitness für den Taucher?

Kann  man Fitness beim Tauchen messen ?

 

Das sind wirklich wichtig und auch bisher unbeantwortet Fragen.

Hier ein praktischer Leistungstest für Taucher, in Zusammenarbeit von AQUAMED und der Deutschen Sporthochschule Köln.

 

Fitness und Tauchen

Dass ein erschöpfter Taucher in Notsituationen kaum so angemessen reagieren kann, wie er dies gelernt hat, leuchtet ein.

Weniger bekannt ist, dass körperliche Anstrengung erhebliche Auswirkungen auf die Stickstoffsättigung und damit auf das Risiko eines Tauchzwischenfalls hat. Dahinter steckt, und das ist eine neue Erkenntnis, das völlig unterschiedliche Sättigungsverhalten, das man bei Muskelgeweben beobachten kann, wenn diese entweder im Ruhezustand oder in Aktion sind. Andere gewebearten sind aber ebenfalls damit betroffen.

Wie anstrengend eine Tätigkeit ist, hängt aber auch vom Fitnessgrad des Tauchers ab. Kein Tauchcomputer kann das wirklich genau erkennen und vor allem berechnen. Die ist wirklich problematisch, weil Tauchunfallstattiken zeigen, dass es hier Zusammenhänge gibt, die einer intensiven Klärung bedürfen.

 

Fitness und Wissenschaft

Seit 2006 beschäftigen sich Tauchmedizinexperten von AQUAMED in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln intensiv mit diesem Thema.

Dabei bringen Sportphysiologen, Ärzte und  auch Tauchlehrer gleichermaßen ihr jeweiliges Fachwissen ein. Die Überlegungen hinter dieser Fragestellung sind äußerst komplex. Um sie auf eine solide wissenschaftliche Basis zu stellen, sind zahlreiche Daten aus der Praxis erforderlich.

Um eine solche Datenbasis zu schaffen, haben die Experten von aqua med und der Deutschen Sporthochschule Köln das Praxis-Projekt fitfi2t2dive entwickelt.

 

Fitness und Tauchsicherheit

Die individuelle Fitnessbewertung, die genau persönliche Stärken und Schwächen aufzeigt und konkrete Hinweise zur Optimierung des eigenen Trainings gibt, ist quasi das Dankeschön an die Teilnehmer.

Die Empfehlungen basieren auf dem Wissen und der Forschung von aqua med und der Deutschen Sporthochschule Köln und sind dadurch sehr realitätsnah.

Die realistische Einschätzung der eigenen Tauchfitness aber ist nach neuesten Erkenntnissen auch ausschlaggebend zur Vermeidung von Tauchzwiechen und -unfällen und muss deshalb einen höheren Stellenwert bei der Planung sicherer Tauchgänge haben.

 

Tauchen und Wissenschaft

fit2dive ist ein einfacher Unterwasserparcours, der unter bestimmten Zeitvorgaben abzutauchen ist. Die Anforderungen werden schrittweise bis zur jeweiligen Leistungsgrenze angehoben. Dabei werden die Teilnehmer von ausgebildeten fit2dive-Coaches angeleitet und überwacht.

Von Interesse ist dabei die Beschränkung auf die Untersuchung der körperlichen Fitness, um die Summe der erhobenen Daten möglichst über- schaubar zu machen.

Die Ergebnisse des standardisierten Tests werden nicht nur aus objektiven und fundierten Daten für die wissenschaftliche Auswertung bestehen, sondern stehen auch dem einzelnen Taucher zur Verfügung.

 

Fitness und Spaß

Trotz des ernsthaften wissenschaftlichen Anspruchs soll der Spaß nicht zu kurz kommen.

fit2dive ist    eine    spannende    und    interessante Ergänzung zum üblichen Schwimmbadtraining. Sich unter Wasser den geforderten Aufgaben zu stellen, macht einfach Spaß. Zudem ist fit2dive einfach und unkompliziert in jedem Schwimmbad durchführbar.

Die Daten der Teilnehmer werden von erfahrenen Tauchmedizin-Experten von aqua med in anonymisierter Form ausgewertet. Sie werden später in die Weiterentwicklung von Dekompressionsmodellen eingehen, aber auch für tauchpraktische Empfehlungen ausgewertet werden.

 

Taucher und Engagement

Wir möchten Dich einladen, mit uns gemeinsam einen wichtigen Schritt in die Zukunft der sicheren Aus- übung unseres Sports zu gehen.

Denn fit2dive funktioniert nicht ohne Dich! Was musst Du tun?

Frage Deine Tauchschule, Deinen Verein oder Tauch- lehrer nach fit2dive. Der dortige fit2dive-Coach wird dann den Test mit Dir durchführen. Sollte es vor Ort noch keinen fit2dive-Coach geben, dann bitte Deinen Tauchlehrer, sich entsprechend fortzubilden.

 

Der Sinn von fit2dive

Deine Selbsteinschätzung der Leistungsfähigkeit und -reserven zu verbessern

Dein körperliches Training zu gestalten

Deinen Bewegungsablauf zu verbessern

Deine Flossen angemessen auszuwählen

den Strömungswiderstand deiner Ausrüstung zu optimieren

 

körperliche Anstrengung im Grenzbereich unter sicheren Bedingungen zu erfahren


sexuelle Gewalt?
Nicht bei uns!
Unser Codex

 

 

Go to top